Wie hilft eine Schuldnerberatung?

Die Fachkräfte aus den diakonischen Beratungsstellen vor Ort kümmern sich nicht nur um Ihre Existenzsicherung. Sie gewähren auch emotionale Unterstützung und helfen bei der Überwindung von Lebenskrisen. Wir beraten Sie kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht!

Welche Unterstützung Sie von unserer Schuldnerberatung erwarten können und was uns von gewerblichen Schuldenregulierern unterscheidet, erfahren Sie in diesem Video.

Ermöglicht wurde das Video dank der Unterstützung der Stiftung Diakonie Hessen und der Glücksspirale.

Direkt zur Schuldnerberatung der Diakonie Hessen geht es hier.

Weitere Videos rund um das Thema Schulden finden sie hier.


Es wird Frühling !

Ende März 2021 fand das erste Fensterkonzert der Marburger Allianz für Menschen mit Demenz statt.
Elf weitere Konzerte auf dem Außengelände von Marburger Alten- und Pflegeheimen sind geplant.

Für freuen uns, den Bewohnern unter Beachtung der derzeitigen Auflagen schöne musikalische Momente ermöglichen zu können.

Stiftungsfonds DiaDem
 


Gleiche Chancen - gleiche Bildung

Nicht alle Kinder und Jugendliche haben durch ihre familiäre Situation die gleichen Bildungschancen. Dies macht sich in Zeiten von Corona verstärkt bemerkbar: viele Kinder und Jugendlichen haben nach Schulausfall und Homeschooling Wissenslücken, mit denen sie ins zweite Schulhalbjahr gestartet sind. Die Schüler und ihre Familie benötigen daher besondere Unterstützung und Förderung. 

Der Stiftungsfonds DiaStart macht sich seit vielen Jahren für mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit stark. Wir fördern Projekte für Kinder und junge Menschen, die neu in die Bildungskette kommen oder aus ihr herausgefallen sind. In besonderen Fällen sind auch Einzelfallhilfen möglich.

Stiftungsfonds DiaStart


Jeder Mensch braucht eine Wohnung!

Wir wollen Menschen ein Zuhause geben und menschenwürdiges Leben ermöglichen z.B. durch:

  • Notfallhilfen in der Winterzeit 

  • Ambulanzen zur medizinischen Versorgung

  • Wohnungssicherungsfonds (Darlehen für Kautionszahlungen)

  • Förderung nachhaltiger Projekte wie  „Housing First“

Foto:© Stefan Gillich

Stiftungsfonds DiaCasa


Miteinander Kinder stärken

Wenn Eltern von einer psychischen Erkrankung betroffen oder bedroht sind, leiden darunter auch die Kinder.
Mit der Unterstützung des Stiftungsfonds DiaKids konnte das Gruppenangebot MiKidS (Miteinander Kinder stärken) des Diakonischen Werkes Limburg-Weilburg unterstützt werden. Das kostenfreie pädagogische Angebot gibt Kindern die Möglichkeit zu spielen und kreativ zu sein, Kind zu sein und Spaß zu haben, eigene Stärken zu stärken und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Bild: © Elisabeth Heinemann

Stiftungsfonds DiaKids

Mehr zum Projekt MiKidS

 


Immer mehr Menschen werden sozial bestattet – Broschüre informiert über würdevollen Abschied

Wie können Verstorbene ohne Angehörige oder ohne finanzielle Rücklagen würdevoll beerdigt werden? Die Diakonie Hessen hat zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Handreichung „Abschied in Würde“ überarbeitet, erweitert und neu aufgelegt. Der Ratgeber informiert auf 46 Seiten über die sozialen, rechtlichen, kirchlichen, theologischen und praktischen Fragen zur Sozialbestattung. Unterstützt wird das Projekt vom Stiftungsfonds Diadieu.
Stiftungsfonds Diadieu

Download Handreichung
 


 

Gute Projekte fördern.
Vorsorgen für die Zukunft.
Menschen zum Mitmachen gewinnen.
Und nicht zuletzt: Bedürftigen und
benachteiligten Menschen beistehen
und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Das nennen wir: Sinn stiften.

Zahlen - Daten - Fakten


Mehr als 3,64 Millionen Euro konnten unsere Stiftungen bisher für soziale Projekte und Einzelfallhilfen zur Verfügung stellen. Allein im Jahr 2020 konnte wir mit mehr als 285.000 Euro unsere Förderpartner unterstützen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Stifter und Spender, die die Arbeit unserer Stiftungen seit vielen Jahren unterstützen. Ohne sie hätten wir nicht so viel Gutes tun können.

Mehr über unsere Arbeit finden Sie übrigens auch im aktuellen Stifterbrief