Beirat Reifschneider-Riedel-Bromund-Stiftung

Stiftungsbeirat (v.l.n.r.)

Andreas Henneken, Joachim Brinkhaus, Ingeborg und Manfred Bromund, Pfarrer Andreas Marschella


Reifschneider-Riedel-Bromund-Stiftung

 

In dankbarer Erinnerung an die Großeltern Emilie und Karl Reifschneider, die Eltern Anna und Walter Riedel sowie Anna und Otto Bromund, gründete das Ehepaar Ingeborg und Manfred Bromund zum 1. Januar 2022 die Reifschneider-Riedel-Bromund-Stiftung.

 

Aus dem Stiftungskapital, Mieteinkünften, Erträgen der Stiftung, Zustiftungen Dritter und mit Hilfe von weiteren Spenden soll die hospizliche Arbeit im Büdinger Land gefördert werden.

 

Die Stiftung trägt dazu bei, dass die Hospizhilfe Büdinger Land e.V. in Ergänzung der Mittel von Kranken- und Pflegekassen schwerstkranke und sterbende Menschen optimal in Ihrem Zuhause betreuen kann, sodass sie selbstbestimmt und in Würde leben und sterben können. Unterstützt werden ferner Angebote für Trauernde und Angehörige, Schulungen und Vorträge für Ehrenamtliche und Fachkräfte aber auch Projekte und Programme zur Information der Öffentlichkeit über die genannten Themen.

 

Aufgaben, die aus der Regelfinanzierung nicht möglich sind, können durch die Stiftung übernommen werden.

 

Bitte helfen Sie durch Spenden oder Zustiftungen, die hospizliche Arbeit im Büdinger Land zu unterstützen!


Stiftungsbeirat

Andreas Henneken (Vorsitzender)

Joachim Brinkhaus (Stv. Vorsitzender)

Ingeborg Bromund

Manfred Bromund

Pfarrer Andreas Marschella


Kontakt

Reifschneider-Riedel-Bromund-Stiftung
c/o Stiftung Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069-7947-6111
E-Mail: stiftung@sinn-stiften.de

 


Downloads

Hinweise für Antragsteller

Förderantrag

Vergabeordnung


Bankverbindung

Evangelische Bank eG
IBAN: DE12 5206 0410 1204 1214 14
BIC: GENODEF1EK1


Informationen

Wikipedia: Hospiz

Hospizbewegung Büdinger Land e.V.

Ev. Dekanat Büdingen

Ev. Kirchengemeinde Büdingen

Arbeitsgemeinschaft Hospiz in der EKHN

 


Sinn stiften

Erinnern und Gutes tun

Am Eingang der alten Villa in Büdingen, in der die Sitzungen des Stiftungsbeirats stattfinden, ist noch die alte Klingelbeschilderung angebracht. Sie erinnert an die Eltern und Großeltern der Stifterin. Die Ehepaare Reifschneider und Riedel wurden gemeinsam mit dem Stifterehepaar zu den Namensgebern der Stiftung, deren Erlöse der hospizlichen und palliativen Arbeit im Büdinger Land zugute kommen.