Wir engagieren uns für die Seltenen!

Seit vielen Jahren engagiert sich unsere Stiftung Hilfe für chronisch kranke Kinder für die psychosoziale Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen, chronischen Krankheiten an der Frankfurter Uni-Kinderklinik. Rund 263.000 Euro konnte die Stiftung hierfür bereits bereitstellen.


Zwei junge Frankfurter Fotografinnen waren von unserer Arbeit so begeistert, dass sie nicht nur einen großzügigen Betrag spendeten, sondern spontan einen behandelnden Arzt und eine Diplom-Pädagogin über ihre Arbeit mit den Kindern interviewten.
Bild: © Koppiright Fotografie


Hier geht es zum Interview mit Dr. Dr. Christoph Königs

Hier geht es zum Interview mit Jana Vogler

Stiftung Hilfe für chronisch kranke Kinder


Keine Chance für Gewalt!

Streit und Auseinandersetzungen gehören zum Schulalltag. Manchmal können Schülerinnen und Schüler diese allerdings nicht alleine lösen. Hierfür gibt es Streitschlichter, die in solchen Situationen helfen. Dabei geht es nicht um die Suche nach Schuldigen, sondern um das Verständnis füreinander in und nach bestimmten Situationen. Streitschlichter helfen zu verhindern, dass eine Auseinandersetzung handgreiflich wird. Sie wissen genau, wie sie auf die streitenden Mitschüler zugehen müssen. Sie haben gelernt, was sie sagen können, damit sich die erhitzten Gemüter wieder abkühlen - damit Gewalt keine Chance hat! Dank der Unterstützung des Stiftungsfonds DiaKids konnten Schüler*innen aus dem Kreis Offenbach an einer Ausbildung zu ehrenamtlichen Streitschlichtern teilnehmen.
DiaKids


Humor hilft - nicht nur an Fasching!

Clowns gelingt es in besonderer Weise durch ihre Körpersprache und ihre spielerische Annäherung einen emotionalen Zugang zu  demenzkranken Menschen zu finden. Sie fördern humorvolle Kontakte und belebende Interaktionen selbst bei Menschen, die demenzbedingt in sich versunken sind. Der Stiftungsfonds DiaDem hat die Langzeitfortbildung zum Clown/Clownin für Ehrenamtlich Engagierte unterstützt.

Hier gehts zum Film über das Projekt
DiaDem

 


Damit der Zeugnistag nicht zum Sorgentag wird!

Nicht jedes Kind wird jubeln, wenn es sein Zeugnis in den Händen hält. Wir engagieren uns, damit der Zeugnistag nicht zum Sorgentag wird. Mit insgesamt über 86.000 Euro haben wir in den letzten fünf Jahren Projekte für mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit unterstützt. 

Bild: © pixabay

DiaStart

 


Immer mehr Menschen werden sozial bestattet – Broschüre informiert über würdevollen Abschied

Wie können Verstorbene ohne Angehörige oder ohne finanzielle Rücklagen würdevoll beerdigt werden? Die Diakonie Hessen hat zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Handreichung „Abschied in Würde“ überarbeitet, erweitert und neu aufgelegt. Der Ratgeber informiert auf 46 Seiten über die sozialen, rechtlichen, kirchlichen, theologischen und praktischen Fragen zur Sozialbestattung. Unterstützt wird das Projekt vom Stiftungsfonds Diadieu.
Stiftungsfonds Diadieu

Download Handreichung
 


3,36 Millionen für Förderungen

Mehr als 3,36 Millionen Euro konnten unsere Stiftungen bisher für soziale Projekte und Einzelfallhilfen zur Verfügung stellen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Stifter und Spender, die die Arbeit unserer Stiftungen seit vielen Jahren unterstützen. Ohne sie hätten wir nicht so viel Gutes tun können.

Mehr über unsere Arbeit können Sie auch im aktuellen Stifterbrief erfahren.
 


Gute Projekte fördern.
Vorsorgen für die Zukunft.
Menschen zum Mitmachen gewinnen.
Und nicht zuletzt: Bedürftigen und
benachteiligten Menschen beistehen
und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Das nennen wir: Sinn stiften.
Zahlen - Daten - Fakten


Bitte vormerken!

19. Mai 2020

Fundraising Forum, Frankfurt

Infos/Programm/Anmeldung
 

 

17. - 19. Juni 2020

Deutscher Stiftungstag, Leipzig

 


Bild: © Stiftung Diakonie Hessen