Wir sagen Danke !

Auch in diesem Jahr hat die Frankfurter Tochter der Merrill Corporation wieder ihre jährliche Kunden-Gala zugunsten unserer Stiftung Hilfe für chronisch kranke Kinder veranstaltet.

Wir sagen Danke im Namen der chronisch kranken Kinder, die unter anderem dank dieser Mittel auch psychosozial betreut und im schweren Leben mit ihrer Krankheit begleitet werden können.

Mehr Infos zur Stiftung Hilfe für chronisch kranke Kinder


Was tun bei Schulden, wenn das Inkassobüro vor der Tür steht?


"Mein Freund der Taschenlöwe"

Eltern und Angehörige versuchen oft, ihre Kinder vor dem Thema Trauer zu behüten. Kinder werden dabei leider nicht selten aus den Gesprächen ausgegrenzt und sie bleiben allein zurück mit den aufgeschnappten Gesprächsfetzen und ungeklärten Eindrücken. Dies erzeugt bei den Kindern Unsicherheiten im Umgang mit ihren erlebten Verlusten oder auch Angst. Kinder bringen ihre Gedanken, Gefühle und Fragen mit in den Kindergarten/die Kindertagesstätte und in die Schule. Die Diakonie Hessen hat eine Fortbildung konzipiert, die Erzieher*innen bzw. Grundschullehrer*innen im Tandem mit Trauerbegleitenden mit verschiedenen Methoden und Materialien vertraut macht, mit denen die verschiedenen Sinne von Kindern unterstützend angesprochen werden können. Dies soll dazu beitragen, den Kindern zu ermöglichen, ihren persönlichen „Rucksack“ mit Symbolen, Geschichten und anderem zu packen, die ihnen dabei helfen, ihre Trauer zu verarbeiten. Die entsprechenden Materialen bekommt jedes Tandem in einem Koffer zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird das Projekt vom Stiftungsfonds Diadieu. Bild: © Diakonie Hessen
Stiftungsfonds Diadieu

Mehr zum Projekt


„Das macht Sinn!" 

Erlebnisführungen im Bibelhaus Erlebnis Museum für Senioren mit Demenz

Das Bibelhaus Erlebnis Museum ist ein Museum für Jung und Alt, für Christen und Nichtchristen, für Menschen ohne und mit Handicap. Dank der Unterstützung durch den Stiftungsfonds DiaDem können im Museum nun auch Führungen für Menschen mit Demenz angeboten werden.
Bei den 1,5-stündigen Führungen haben die Besucher auch die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren: Mahlen an der Getreidemühle, Wasserholen am nachgebauten Brunnen, Wüstensand anfassen. Dieses  sinnbasierte Konzept, bei welchem der Tastsinn (Anfassen der Objekte passend zum Thema), der Geruchssinn (Duftöle, Kräuter, Früchte, Harze), das Sehen (Anschauen des musealen Raums mit zwei dominanten Einrichtungsgegenständen Händlertisch und Boot), das Hören (wir singen gemeinsam oder hören zu) der Besucher angesprochen wird, ist besonders auch für Menschen mit Demenz geeignet.Im Rahmen der letzten Beiratssitzung wurde der symbolische Scheck an das Museum überreicht. Im Anschluss konnten sich Beiratsmitgleider und Vertreter der Stiftung im Rahmen einer Führung einen Einblick verschaffen, welche Erlebnisse und neuen Erfahrungen im Themenbereich Religion und Alte Geschichte/ Archäologie das Bibelhaus Erlebnis Museum bietet. Am Ende waren sich alle einig: "Das macht Sinn" und passt zur Stiftung, die sich das Sinn stiften auf die Fahnen geschrieben hat.
DiaDem


Motivation durch Gemeinschaft

Kanufahren als erlebnispädagogisches Angebot bietet für Jugendliche eine Vielzahl von Erfahrungen in der Natur. Gerade Jugendliche, die sich im Schulsystem oft als Verlierer empfinden, können hier neue Fähigkeiten an sich entdecken und überraschende Stärken zeigen. Kanufahren erfordert auch ein gutes Teamplay und Verantwortungsübernahme für sich selbst und die Gruppe. Das positive Gemeinschaftserlebnis wirkt über die Fahrt hinaus und fördert die Motivation für weitere berufliche Qualifizierungsmaßnahmen. Unterstützt wurde das Projekt der Gießener Jugendwerkstatt durch den Stiftungsfonds DiaStart.
DiaStart


Eine Erfahrung, die lange nachhalt!

Dank der Unterstützung durch den Stiftungsfonds DiaKids starteten zu Ferienbeginn 18 junge "Wattendecker" aus drei Schulen im Kreis Offenbach in ein bleibendes Ferienerlebnis. Es sind vor allem Kinder aus schwierigen familiären und finanziellen Verhältnissen, denen die Freizeit zugute kommt. Auch auf die spätere Arbeit an der Schule wirken sich die gemeinsamen Ferien positiv aus, da das Vertrauensverhältnis von begleitenden Schulsozialarbeiterinnen und Kindern intensiviert wird.

Bild © Diakonisches Werk Offenbach-Rodgau-Dreieich

DiaKids



3 Millionen für Förderungen

Mehr als 3,2 Millionen Euro konnten unsere Stiftungen bisher für soziale Projekte und Einzelfallhilfen zur Verfügung stellen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Stifter und Spender, die die Arbeit unserer Stiftungen seit vielen Jahren unterstützen. Ohne sie hätten wir nicht so viel Gutes tun können.
Einen kleinen Einblick in unsere Förderungen bietet auch der aktuelle Stifterbrief.
Stifterbrief


Gute Projekte fördern.
Vorsorgen für die Zukunft.
Menschen zum Mitmachen gewinnen.
Und nicht zuletzt: Bedürftigen und
benachteiligten Menschen beistehen
und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Das nennen wir: Sinn stiften.
Zahlen - Daten - Fakten


Bitte vormerken!

17. - 19. Juni 2020

Deutscher Stiftungstag, Leipzig

 


Bild: © Stiftung Diakonie Hessen