„Ich durfte in meinem Leben viele Chancen nutzen, weil Menschen an mich geglaubt haben. Solche guten Erfahrungen wünsche ich vor allem den Kindern. Daher freut es mich, dass es die Liridadi-Stiftung gibt. Sie unterstützt benachteiligte Kinder im Kreis Darmstadt-Dieburg und hilft mit Angeboten, die das Elternhaus nicht bieten kann."


Hans-Joachim Heist, Schauspieler


Liridadi-Stiftung für Kinder in Armut

 

LIeber arm und gesund als reich und krank? Mit flotten Sprüchen ist dem Problem der Armut in unserem reichen Land nicht beizukommen. Schon gar nicht der Kinderarmut.

 

RIchtig ist: Wer arm ist, ist auch häufiger krank. Falsche Ernährung, geringe Bildungschancen, kaum Teilhabe an kulturellen oder sportlichen Angeboten, Ausgrenzung - das alles kann Folge von Armut sein.

 

DArum geht es gar nicht darum, Armut in materiellen Reichtum zu verkehren. Oftmals genügen kleine Hilfen, um Kindern den Weg aus der Armutsfalle zu ermöglichen.

 

DIese Förderung von armutsgefährdeten oder von Armut bedrohten Kindern ist das Ziel der Liridadi-Stiftung. Damit benachteiligte Kinder im Landkreis Darmstadt-Dieburg eine bessere Zukunft haben!

 

Die Stiftung wurde 2014 errichtet. Die Stifterin, die anonym bleiben möchte, hat 100.000 Euro als Startkapital zur Verfügung gestellt. Sie wünscht sich, dass viele Menschen ihrem Beispiel folgen und diese Stiftung unterstützen.

 

Unterstützen Sie die Liridadi-Stiftung. Mit Ihrer Zustiftung tragen Sie dazu bei, dass dort geholfen werden kann, wo Hilfe am dringendsten gebraucht wird.

 

Armut trifft Kinder immer unverschuldet. Armut verhindert, dass Kinder Chancen, die sich ihnen bieten, auch nutzen. Dass sie selbstbewusst Perspektiven für Ihr Leben entwickeln. Dass sie Wege aus der Armutsfalle finden. Das muss nicht so bleiben. Helfen Sie mit, dass sich das ändert - zum Guten für die Kinder im Landkreis Darmstadt-Dieburg.

 

Übrigens:

Inzwischen konnten bereits sieben Projekte mit insgesamt 14.000 Euro gefördert werden (siehe unten: Sinn stiften). Dabei kooperierte die Stiftung auch mit dem Stiftungsfonds DiaKids und mit dem Büchermarkt Groß-Umstadt.


Stiftungsbeirat

Karsten Bitsch (Vorsitzender)

Christian Bitsch

Daniela Bitsch

Sandra Bitsch

Stifterin (anonym)

Kontakt

Liridadi-Stiftung
c/o Stiftung Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069-7947-6111
E-Mail: stiftung (at) sinn-stiften.de


Downloads

Hinweise für Antragsteller

Förderantrag Liridadi-Stiftung


Bankverbindung

Evangelische Bank eG
IBAN: DE03 5206 0410 1404 1214 14
BIC: GENODEF1EK1


Informationen

Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg 

Ev. Dekanat Vorderer Odenwald

Ev. Dekanat Darmstadt-Land



Sinn stiften

Liridadi fördert "Drop-In" mit 500 Euro

Ein symbolischer Scheck in Höhe von 500 Euro wurde im Mai 2019 an den Verein Szenenwechsel Frauen- und Familienzentrum e.V. in Seeheim-Jugenheim übergeben. Das Geld ist  für das „Drop-In(klusive)“- Projekt bestimmt - ein offener Treffen für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. Die LiRiDaDi Stiftung beteiligt sich an den Kosten für die pädagogische Begleitung, die den Eltern als Ansprechpartner für ihre Fragen zur Verfügung steht. Die wöchentlichen Treffen sind kostenfrei und leisten einen wichtigen Beitrag zum sozialen Austausch von Eltern mit ihren Kindern. Bild: © SzenenWechsel

Liridadi-Stiftung nutzt neuen Trend im Stiftungssektor

Wie eine kleine Stiftung in relativ kurzer Zeit 14 Prozent ihres Kapitals für Förderungen bereitstellen kann, hat die Liridadi-Stiftung vorgeführt. Durch strategische Kooperationen konnten bereits 6 Projekte gegen Kinderar-mut im Kreis Darmstadt-Dieburg mit einem Gesamtbetrag von 14.000 Euro unterstützt werden. So konnte die Stiftung auch die Finanzierung eines Eltern-Kind-Cafés in Groß-Zimmern mit Hilfe des Büchermarkt-Teams der Ev. Kirchengemeinde Groß-Umstadt ermöglichen. 
Bild von rechts: Cornelia Dönhöfer, Büchermarktteam Groß-Umstadt; Christiane Hucke, Mehrgenerationenhaus Groß-Zimmern; Bernd Kreh, Stiftung Diakonie Hessen

Liridadi spendet insgesamt 1.000 Euro an Kinderwarenkorb Pfungstadt

Mit großer Freude nehmen Rosel Hopf und Birgit Sinner einen Scheck für bedürftige Kinder in Pfungstadt in Empfang. "Mit dem Geld können wir Material zum Malen und Basteln anschaffen. Damit können wir vielen Kindern gerade in den Wintermonaten zusätzliche Fertigkeiten vermitteln und natürlich Freude weitergeben," teilt Rosel Hopf, die Leiterin des Kinderwarenkorbs, bei der Scheckübergabe in den Räumen des Warenkorbs mit. Neben Kleidung, Schuhen und Spielzeug werden den Familien auch Hilfsmittel wie Schulmaterial, Autositze und Hochstühle zur Verfügung gestellt. "Das Geld für solche Anschaffungen ist in diesen Familien nicht vorhanden, da muss man doch helfen," ergänzt Maria Gross, die regelmäßig beim Kinderwarenkorb mit anpackt. Ein Großteil der Kinder, die durch den Kinderwarenkorb mitversorgt werden, kommt aus Flüchtlingsfamilien, die in Pfungstadt untergebracht sind. Sie werden vor allem mit gebrauchter Kleidung und mit Schuhen versorgt.
"Mit den Erträgen aus der Liridadi-Stiftung werden benachteiligte Kinder ganz praktisch unterstützt, wie in diesem Fall durch den Kinderwarenkorb Pfungstadt," sagt Bernd Kreh, Mitarbeiter der Stiftung Diakonie Hessen bei der Scheckübergabe. Inzwischen wurden zwei Spenden von jeweils 500 Euro überreicht, so dass sich die Zuwendungen von Liridadi an den Kinderwarenkorb Pfungstadt auf 1.000 Euro summieren.
Weitere Geld- und Sachspenden für bedürftige Kinder sind beim 
Kinderwarenkorb Pfungstadt natürlich sehr willkommen.
Bild: Scheckübergabe durch Bernd Kreh (Mitte) an Birgit Sinner (links) und Rosel Hopf (rechts)

Kursangebot "Auskommen mit dem Einkommen"

Die Liridadi-Stiftung förderte mit 600 Euro die Betreuung von Kindern im Rahmen eines Kursangebotes "Auskommen mit dem Einkommen". Mit diesem von der Diakonie Hessen entwickelten Programm werden vor allem Alleinerziehende mit einem geringen Einkommen angesprochen. Sie werden über die Themen wie Haushaltsführung, gesundes Kochen, günstiges Einkaufen, Kindererziehung und weitere Unterstützungsmög-lichkeiten informiert und kochen gemeinsam. Während des 15-teiligen Kursprogramms wurden die Kinder durch Fachkräfte betreut. Die damit verbundenen Kosten übernahm die Liridadi-Stiftung.


Ich unterstütze die Liridadi-Stiftung!

Kreisbeigeordnete unterstützt Liridadi

"Der Bericht zur sozialen Lage im Landkreis Darmstadt-Dieburg hat gezeigt, dass die Armut im Landkreis jung und weiblich ist. Ich freue mich sehr über diese Stiftung, die von Armut betroffenen Kindern Unterstützung anbietet und dadurch gute Lebensperspektiven und große Chancen eröffnet."

Rosemarie Lück, Kreisbeigeordnete des Landkreises Darmstadt-Dieburg

"Wer in Gott eintaucht, taucht neben dem Armen wieder auf." (Jacques Gaillot)

"Es ist ein Skandal, dass in unserer reichen Gesellschaft die Zahl armer Menschen, insbesondere von Kindern, stetig steigt. Unser Landkreis ist davon leider auch betroffen. Ich danke der Stifterin, dass sie ihr Vermögen teilt und zur Unterstützung armer Kinder einsetzt. Ich wünsche, dass ihr Beispiel einerseits Schule macht und andererseits von ihrem Geld viele fantasievolle und schöne Projekte unterstützt werden können. Es wäre ein Segen, wenn Not gelindert werden könnte."

 

Dekan Joachim Meyer